Coaching: Selbstreflexion für neue Perspektiven

Coaching bezeichnet die professionelle Beratung, Begleitung und Unterstützung von Personen. Coaching gestaltet sich oftmals als längerer Prozess, bei dem strukturierte Gespräche zwischen einem Coach und einem Coachee (Kunde) geführt werden. Bei einem Coaching geht es nicht darum, dem Coachee direkte Lösungsvorschläge zu unterbreiten. Vielmehr regt der Coach den Coachee dazu an, Ziele zu hinterfragen bzw. sich Ziele zu setzen und eigene Lösungswege zu entwickeln. Coach und Coachee befinden sich auf gleicher Augenhöhe. Beide sind gefordert, zusammenzuarbeiten. Coaching ist ein Prozess, der sich stets an den individuellen Bedürfnissen des Kunden orientiert. Der Coach verhält sich dabei stets neutral, aber auch kritisch gegenüber dem Coachee.

Coaching: berufliche Herausforderungen und private Themen

In einem Coaching geht es oft um Fragen des beruflichen Alltags. Hier können Themen wie Mitarbeiterführung, Teamarbeit oder Kommunikation im Vordergrund stehen. Ziele des Coachings können in diesem Zusammenhang beispielsweise die Weiterentwicklung persönlicher Kompetenzen und die Ausarbeitung berufliche Perspektiven sein. Beim Coaching geht es auch immer um eine kritische Selbstreflexion und -wahrnehmung, um neue Perspektiven und Handlungsmöglichkeiten auch nach der Coachingzeit zu erkennen und umzusetzen.

Ein Coaching kann nicht nur berufliche, sondern auch private Inhalte umfassen. Anlässe für private Themen können beispielsweise Beziehungsprobleme, Burnout, Trennung, Neuanfang oder Entscheidungsfindungen sein.

Individuelles Konzept

Je nach Anliegen des Kunden, sollte für ein Coaching ein individuelles Konzept erarbeitet werden. Es erläutert das Vorgehen des Coaches und zeigt auf, welche Methoden und Techniken verwendet werden. Der Coach sollte dem Kunden das Konzept vorab erklären, damit er versteht, wie das Coaching funktioniert. Die Methoden sollten stets transparent sein und den Kunden nicht manipulieren. Vor Beginn des Coachings wird meist ein Vertrag geschlossen, der den zeitlichen Rahmen und die Konditionen festlegt.

Qualifikation des Coaches und gegenseitige Akzeptanz

Coaches sind oftmals Personen mit einem psychologischen oder betriebswirtschaftlichen Hintergrund. Ein Coach benötigtes fundiertes Wissen und Erfahrung, um die meist recht unterschiedlichen Anliegen seiner Kunden verstehen und einordnen zu können. Kenntnisse aus den Bereichen Personalentwicklung, Führung, Management und Consulting sind daher empfehlenswert.

Coaching basiert zudem auf einer tragfähigen Beziehung zwischen Coach und Kunde. Das Coaching findet auf freiwilliger Basis statt und ist durch gegenseitige Akzeptanz und Vertrauen gekennzeichnet. Nur so können sinnvolle Ergebnisse erzielt werden.